Hallenregeln 2018/2019

Die bekannten Regeln werden gegenüber der Vorserie nahezu unverändert bleiben.

 

 

Während die letzten Pflichtspiele der Freiluftrunde noch anstehen, blicken der Senioren- und auch Jugendausschuss des NFV-Kreises Northeim-Einbeck bereits auf die kommende Hallenzeit. Dabei wurden die Einteilungen der KSN-Jugend-Hallenkreismeisterschaftsrunde bereits veröffentlicht und den Vereinen mitgeteilt, während es bei den Senioren abermals „nur“ die bekannten Einladungsturniere durch die Vereine geben wird. Lediglich im Bereich der Frauen wird auch eine offizielle Kreismeisterschaftsrunde ausgespielt.

 

Wie in den Vorjahren schon, so wird bei der Jugend und den Frauen im Rahmen der offiziellen Hallenmeisterschaftsrunde nach den Futal-Regeln gespielt. Dabei wird im Bereich der Jugend noch zwischen den „echten“ bzw. „scharfen“ Futsal-Regeln bei der A-, B- und C-Jugend und einer „light-„Version für die unteren Altersklassen unterschieden. Die bekannten Regeln wurden dort gegenüber der Vorserie nahezu unverändert gelassen. Lediglich die Regelung für den Mindestabstand bei Spielfortsetzung Freistoß, Eckstoß, Einkick und Anstoß beträgt nunmehr einheitlich 3m (Futsal „scharf“).

 

Bei allen sonstigen Einladungsturnieren können die Jugendvereine noch frei wählen, ob nach den Futsal- oder den bekannten Hallenregeln gespielt werden soll.

 

Von dieser Möglichkeit könnte auch im Seniorenbereich Gebrauch gemacht werden, dort wird aber vermutlich erneut bei allen Einladungsturnieren wieder nach den "normalen" Hallenregeln gespielt. Dabei gibt es auch bei diesen „normalen“ Hallenregeln für diesen Winter zwei nicht unerhebliche Änderungen: Das Einrollen wird nunmehr durch Einkicken ersetzt, es geht also nach dem Ball der ins Seitenaus gegangen ist mit einem flachen Kick von der Seitenauslinie weiter.

Dabei gilt zu beachten, dass dieser Einkick innerhalb von 6 Sekunden ausgeführt werden. Die Zeit läuft nach Freigabe durch den Schiedsrichter oder wenn der Spieler sich des Balles bemächtigt (im Sinne einer Ballkontrolle) hat. Wird gegen diese Regel verstoßen, bekommt die gegnerische Mannschaft den Einkick zugesprochen. Aus einem Einkick kann direkt kein Tor erzielt werden. Sollte der Ball ohne weitere Berührung eines anderen Spielers in gegnerische Tor gehen, wird auf Abstoß entschieden, geht der Ball ins eigene Tor, so wird auf Eckstoß entschieden.

 

Und auch beim Abstoß wurde noch etwas geändert/modifiziert: Der Abstoß/Abwurf muss innerhalb von 6 Sekunden ausgeführt werden. Ziel dieser Änderung ist, dass mitunter zu große Zeitspiel beim Abstoß zu unterbinden. Die Zeit läuft dabei auch hierbei  erst nach der Freigabe des Abstoßes durch den Schiedsrichter oder wenn der Spieler sich des Balles bemächtigt (im Sinne einer Ballkontrolle) hat. Wird gegen diese Regel verstoßen, gibt es einen indirekten Freistoß für den Gegner vom nächstgelegenen Punkt der unterbrochenen 9-Meter-Linie.

 

Insofern hat es durchaus eine kleine Angleichung der Hallenregeln an die Futsalregeln mit dem Einkicken und der Sekunden-Regelung gegeben. Diese Änderungen wurden in Zusammenarbeit der beiden Spielausschüsse und auch in Verbindung mit dem Schiedsrichter-Ausschuss des NFV-Kreises Northeim-Einbeck auf den Weg gebracht. Es wird nunmehr sicherlich interessant, wie sich diese Regeländerung in der Praxis dann bewähren.

 

Für den Kreisjugend- und Kreisspielauschuss
Stephan Schamuhn
Heinz Schwingel

 

 

 

 

 


zurück